Aufbau eines Bankrolls

Selbst heute denken noch viele Menschen, dass ein Bankroll nur in Verbindung mit dem Spiel Poker Anwendung findet. Die Wahrheit könnte nicht weiter entfernt sein, denn egal welches Spiel Du in Deinem Online Casino spielen willst, so kann Dir ein Bankroll immer nur weiterhelfen. Der Begriff des Bankrolls ist auch leicht erklärt und betitelt das Geld, welches dem Spieler für seine Einsätze zur Verfügung steht. Die meisten Profis sehen deshalb den Bankroll nicht als Betrag an, sondern vielmehr als ein Werkzeug, welches es Ihnen erlaubt weiterzuspielen.

Konzept

Wenn Du also vorher noch keine Erfahrung mit dem System hattest, so solltest Du in jedem Fall mit kleinen Beträgen beginnen. Als Faustregel gilt dabei, dass nur das Geld in den Bankroll kann, dessen Verlust man auch mühelos verschmerzen kannst. Wenn Du also einen Job hast und im Monat 2200 Euro zur Verfügung hast, so solltest Du in keinem Fall den Großteil davon für den Bankroll nutzen. Wenn Du Dich nun also auf einen Betrag festgelegt hast, so kannst Du auch Deine Einsätze planen. Auch hierbei gibt es bestimmte ungeschriebene Regeln. So solltest Du keine Spiele oder Turniere spielen, wenn Dein Bankroll nicht noch mindestens 30 weitere gleiche Buy Ins bereithält. Daher wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit nach, erst bei niederen Einsätzen anfangen, aber auch das macht Sinn. Der Bankroll ist schließlich ein Werkzeug, welches Dir hilft Spielerfahrung zu sammeln und dann über einen längeren Zeitraum besser zu werden.

Geduld

An dieser Stelle verlaufen sich leider auch viele Spieler, da ihnen der Fortschritt nicht schnell genug geht. Viele vor allem unerfahrene Spieler lassen sich dann auch schnell dazu verleiten höhere Einsätze zu spielen, nur um dann ihre sorgsam erspielten Gewinne wieder zu verlieren. Selbst wenn Du also einen sehr guten Abend haben solltest, so solltest Du in keinem Fall von Deinem ursprünglichen Plan abweichen, in Bezug auf Deine Einsätze. Ein Bankroll braucht Zeit um zu wachsen und einzelne Gewinne, selbst wenn diese hoch ausfallen mögen, garantieren diese Sache leider nicht.

Daten

Ein Bankroll macht auch nur dann Sinn, wenn Du alle Deine Einsätze und Spielzeiten genau protokollierst. Damit hast Du einfach den genauen Überblick über den Verlauf und den Trend Deines Bankrolls. Du wirst jedoch ungefähr drei Monate brauchen, um genug Daten für eine Sichtung zu haben. Nach dieser Zeit kann man bei den meisten Spielern einen Trend erkennen und sich dann auch in Zukunft darauf einstellen. Viele Spieler überschätzen dabei oft ihre Fähigkeiten und lassen sich von einzelnen Gewinnen blenden. Durch diese Aufbereitung der Daten kannst Du jedoch genau nachvollziehen ob Du wirklich dauerhaft Gewinne machst oder nur vereinzelt Erfolge hast. Die Übersicht ist vor allem auch deshalb wichtig, da viele Spieler leider immer nur ihre Gewinne sehen, aber die vielen Einsätze und Verluste nicht erkennen. Die meisten Profis interessieren diese letzten beiden Punkte jedoch weit mehr, da man nur aus diesen Dingen lernen kann.

Fazit

Vom Hobbyspieler bis zum erfahrenen Profi findet der Bankroll inzwischen Anklang. Wenn Du also Dein Spiel ernst nimmst und über Kurz oder Lang besser werden willst, so können wir Dir dieses System nur empfehlen. Solange Du Dich hier an Deine eigenen Regeln hältst und langsam und beständig Deinen Bankroll aufbaus,t kann Dir dieses System wirklich nur helfen.